Sonntag, 30. September 2012

Und sonst...

habe ich in dieser Woche eher so Sachen gemacht, über die ich nicht weiter nachdenken musste. Fürs Enkelkind eine Amelie aus einem Rest Nicki.


Blöd war hier, dass beim absteppen der Bündchen der Flausch irgendwie weggeflutscht ist, so dass dort nun weiße Stellen zu sehen sind. Gibt es da einen Trick, mit dem das vermieden werden kann?

Und ein weiteres Trägerröckchen aus doppeltem Jersey. Aus den Katzentaschen sind nun Taschenhühner geworden. Eigentlich hätte ich gut noch jeweils ein Flügelchen draufmachen können, aber das habe ich erst gemerkt, als die Taschen schon drauf waren.



Das Kind wächst und wächst - als Oma finde ich das ja eher bedauerlich, weiß ich doch, wie kurz von hinten gesehen die Zeit ist, die man mit seinen Kindern gemeinsam verbringt. Aber natürlich sehen junge Eltern das naturgemäß etwas anders.

Ein Waschbeutel für die Vorratskiste war auch noch dabei. Das Innenleben und der Boden sind aus dem beschichteten Punktestoff vom Möbelschweden und vorn ist ein Igel drauf, den ich mit einem Radiergummistempel gemacht habe.












Ansonsten habe ich noch über diesem Buch gebrütet, das - die kundige Leserin/der kundige Leser ahnen es bereits - mal wieder vom Büchereiflohmarkt stammt.



 Wobei das auch nicht ganz richtig ist, denn das Buch hat es nicht mal auf den Flohmarkt geschafft, sondern lag in der Kiste mit den kostenlosen Exemplaren zum Mitnehmen.



Versteh ich gar nicht... 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen