Freitag, 12. Oktober 2012

Ein Mysterium

sind Menschen mit Demenz wohl in jedem Fall. Nicht nachvollziehbar ist für uns "normal" Denkende ja immer wieder, dass man sich mit ihnen oft stundenlang über ihre Kinder und/oder ihre Ehe unterhalten kann und sie im nächsten Moment nicht mehr wissen, dass es so etwas in ihrem Leben überhaupt gegeben hat. Interessant werden dadurch auf jeden Fall die Gespräche, die sie untereinander führen, wobei ich immer das Gefühl hatte, dass Sympathie oder Antipathie dauerhaft Bestand haben und sie auch irgendwie mitkriegen, ob der/die Gesprächspartnerin klar oder verwirrt ist.


Ich habe jedenfalls dort Geschichten von wirklicher Liebe erlebt,  in denen  Männer(!) sich rührend, aber auch ein bisschen fassungslos um ihre dementen Ehefrauen gekümmert und mit ihnen gelitten haben. Das war wahrhaft herzzerreißend.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen