Freitag, 16. November 2012

Inspirationen II

Wahrscheinlich würden Frifis und ich noch ein Jahr zusammen leben, wenn wir zusammen leben würden und es nach der Bauernregel ginge, nach der man eben ein weiteres Jahr zusammenlebt, wenn man zur gleichen Zeit das Gleiche sagt oder tut. In unserem Fall ist das die Begeisterung für Erich Haeckel und sein Werk "Kunstformen der Natur". 
Passenderweise hat mir mein Mann kürzlich diesen Wunsch sozusagen von den Augen abgelesen und mir das Buch geschenkt und natürlich kam mir ebenso wie Frifis gleich die Idee, die tollen Zeichnungen nachzusticken.


Interessanterweise wurden Haeckels Arbeiten sofort nach dem Erscheinen für gestalterische Zwecke vereinnahmt und Elemente daraus finden sich in Möbeln, Dekoren, Schmuckstücken und sogar Bauwerken. Ich finde es aber auch erstaunlich, dass naturwissenschaftliche Arbeiten so dem Zeitgeist unterworfen sein können, denn aus manchen der arg verschnörkelten Darstellungen springt einen der Jugenstil direkt an.


Ich habe mich erstmal an einem "neutralen" Design versucht: Eine Korallenstruktur als Hintergrund für aquarellierte Pilze.



Wie bei der Vorlage habe ich die Konturen vor dem dunkleren Hintergrund mit weiß ausgefüllt - so kann man das Motiv besser erkennen.





Kommentare:

  1. Darin könnte ich auch stundenland schwelgen - einfach toll seine Illustrationen!
    Deine Collage gefällt mir gut...hast du den Pilz gedruckt?
    Herzliche Grüße und ein kreatives Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ERNST Haeckel, nicht wahr (Besserwissermodus aus)? Da ich ihn nicht kannte, habe ich mal bei Wikipedia nachgelesen. In diesem Zusammenhang ist mir gleich Karl Blossfeldt eingefallen, nach dessen Vorlagen ich in diesem Jahr Keramiken gemacht habe.
    Deine Umsetzung der Vorlage ist jedenfalls wieder genial.
    Schöne Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Grr. Ich habe gerade meinen schönen langen Kommentar gelöscht, also dann jetzt gekürzt:

    Hurra, ich freue mich, dass du das Buch bei dir vorstellst. Schon lange wollte ich einen Eintrag darüber schreiben und geistig formuliert hatte ich auch schon ein paar, aber ich habe es nie geschafft.
    Dies ist eines der wenigen Bücher in dem ich immer wieder und immer sehr gerne blättere, müsste ich alle meine Bücher auf 20 reduzieren, dies wäre dabei.

    Vielleicht sollte ich beim Sticken ja auch mit einem weniger ehrgeizigen Projekt anfangen und nicht auf die großen Bilder schielen (dann ist die Hemmschwelle nicht so groß). ...Hach, die Quallen!...
    Deine Collage finde ich toll, die Pilze sind auch wunderschön.

    (An Siebdruck habe ich auch bei Haeckel gedacht, aber das ist vermutlich eine kleine rechtliche Frage und außerdem kann ich gar nicht siebdrucken, haha.)

    Und Jugendstil: kein Wunder gefallen mir die Illustrationen so gut, man bleibt wohl "seinen" Epochen treu...

    Auf alle Fälle ein wirklich inspirierendes Buch.

    Und die Bauernregel kannte ich auch noch nicht, was man so alles in Blogs lernen kann!

    Liebe Grüße,
    frifris





    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für eure Vorschläge,Informationen und Fragen. Ich will mal versuchen, alles abzuarbeiten:
    @ Miss Herzfrisch die Pilze sind aquarelliert
    @ Siebensachen, klar der heißt Ernst. (Wie komme ich auf Erich?) Blossfeldt finde ich auch toll. Ist ja auch sehr ähnlich + ungefähr die gleiche Zeit. Zeigst Du die Keramiken irgendwo?
    @ Frifis, ich fände ein einzelnes kleines Motiv auf ein Kissen o.ä. gestickt auf jeden Fall schon mal sehr schick und ich glaube auch Arbeit genug... Vielleicht wären diese Jeromin-Siebdruckfolien (heißen die so?) da eine Option.

    AntwortenLöschen