Dienstag, 8. Januar 2013

Schlafanzug

Mein Mann ist groß, schlank und sehr nett. Leider ist er aber nähtechnisch - wie wahrscheinlich die meisten Männer - immer etwas benachteiligt. Deswegen und weil er sonst immer Schlafanzüge in Sonderlängen, die nur schwer zu bekommen + ziemlich teuer sind, brauchte, habe ich ihm kürzlich mal ein Exemplar genäht.
Das Modell besticht vor allem durch die feinen Grauabstufungen, die mit dem Grau-in-Grau draußen so perfekt verschmolzen sind, dass sie fast nicht zu fotografieren waren, sowie durch die einzigartige Schlichtheit. Ich habe nämlich sogar die Brusttasche weggelassen, die Männerschlafanzüge eigentlich immer ziert. Ich meine, wozu brauchen Männer überhaupt diese Brusttasche? Muss ich vielleicht neidisch sein, weil es offensichtlich in einem Männerdasein etwas gibt, dass ständig "am Mann" sein muss? Was ist das? (Mein Mann verbirgt das sehr geschickt vor mir - ich habe noch nie etwas gefunden.)
Ich vermute allerdings einen gemeinen Trick der Schlafanzugindustrie, die offenbar identisch ist mit der Oberhemdenindustrie. Da werden diese Täschchen ja extra aufgenäht, damit Männer dort kleine farbige Zettel vergessen können, die einem dann die ganze Wäsche versauen.
Wie dem auch sei - mein Mann ist jedenfalls sehr zufrieden mit seinem neuen Kleiungsstück und macht sich berechtigte Hoffnungen auf weitere Modelle.
Der Schnitt ist 3028 Kwiksew, aber ich glaube, man braucht nicht wirklich ein Schnittmuster, sondern kann gut von einem gekauften Schlafanzug die wesentlichen Maße übernehmen, denn es sind ja nur einfache Teile. Ich habe jedenfalls noch ein bisschen rumgebastelt, weil mir der Schnitt sehr weit vorkam und letztendlich ungefähr die Länge XL in der Größe M zugeschnitten. Für das Hosengummi habe ich statt eines angeschnittenen Belegs ein schmales Bündchen angekettelt (das knubbelt meiner Ansicht nach weniger) und ein breites Wäschegummi eingezogen.

1 Kommentar:

  1. Na, so ganz ohne Taschen ging es aber dann auch nicht ....?
    Und: oh, ja, farbige Zettel in Brustttaschen habe ich auch schon gewaschen - und hinterher geflucht. Und sonst befindet sich darin häufig ein iPhone. Wirklich nichts gegen ein iPhone, aber in einer Hemden-Brusttasche sieht es echt bescheuert aus. Ich lasse nicht nach, dagegen zu polemisieren.
    Schönen Gruß
    Siebensachen

    AntwortenLöschen