Freitag, 18. Januar 2013

Schon lange her

ist es, dass ich meinen Kindern diese beiden Handpuppen gebastelt habe.
Aber jetzt hab ich die Beiden in einer der Kisten, die die ausgezogene Sophie zurückgelassen hat, wiederentdeckt und bekam auch gleich die Anweisung, sie nicht weg zu geben sondern für weitere Enkelkinder aufzubewahren. Die Köpfe habe ich aus einem alten roten T-Shirt und Puppentrikot in der Machart der Waldorfpuppen geformt, weil ich es schöner finde, wenn Handpuppen weiche Köpfe haben. Ganz wichtig finde ich außerdem eine gute Passform der Köpfe, denn es macht überhaupt keinen Spaß, wenn einem die Puppe immer vom Finger rutscht.
Viele Ideen und Tipps zum Selbermachen gibt es in diesem Buch, das man aber nur noch antiquarisch kaufen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen