Sonntag, 28. April 2013

Stoffspielerei im April - Stoff mit Acrylfarben bemalen

Die Stoffspielerei- Macherinnen haben klugerweise im März entschieden, dass die nächsten Stoffspielereien im April stattfinden sollen - das trifft sich gut, denn mittlerweile ist mein Arm fast wieder dran und ich kann wieder rumwerkeln. Damit stellt sich nun auch langsam die Lust am Internet wieder ein - das einarmige Leben hatte mich zwischenzeitlich völlig absorbiert.
Ich hoffe, alle die mir liebe Grüße und Kommentare geschickt haben, können verzeihen, dass ich mich überhaupt nicht gemeldet habe. Ich habe mich aber wirklich sehr über jede Mail und jeden Kommentar gefreut, vielen Dank dafür.

Jetzt aber zu den Stoffspielereien, die diesmal von Suschna gesammelt werden, die ebenfalls dreidimensional in Tieren unterwegs war und allerliebste Vögelchen gebastelt hat. Dankeschön fürs sammeln + zeigen.

Schon lange trage ich mich mit der Idee, Stoff mit Acrylfarben zu bemalen. Ich habe in dieser Technik schon die tollsten Sachen gesehen, z.B. hier, und wollte das unbedingt mal selber ausprobieren. Als Motiv musste die kleine Katzenmadam herhalten, die meine Tochter vor Jahren gemalt hat und die ich schon öfter auf Kindershirts appliziert habe.



Jetzt wollte ich aber ein richtiges Spielzeug machen. Dazu habe ich den Entwurf etwas vergrößert, auf Nessel übertragen, ausgeschnitten, zusammengenäht und ausgestopft. Davon gibt es keine Fotos, aber ich glaube, es weiß auch jede/r, was gemeint ist. (Ich habe aber ein neues Modell in Arbeit, dann kann ich das nachreichen.)
Die einzelnen Teile habe ich anschließend mit einfacher Acrylfarbe, die man für ein paar Euro in jedem Ramsch-Laden bekommt, bemalt.


Nach diesem ersten Farbauftrag habe ich die sehr prall ausgestopften Teile abgeschmirgelt und weitere Details aufgemalt. Durch das Abschmirgeln fühlt sich die Oberfläche weniger klebrig und fast wie normaler Stoff an. Angeblich gibt es aber auch spezielle Verdünner, mit denen sich Acrylfarben in Stoffmalfarben verwandeln lassen.

Dann nur noch die Teile zusammen nähen, Kleidchen an, fertig!



 Ich hoffe,  das verrückte kleine Mädchen freut sich darüber so wie auf diesem Foto.



Kommentare:

  1. Schön, dass der Arm wieder dran ist :)
    Ich kann mir leider so gar nicht vorstellen, dass man durchs Schmirgeln die Steife der farbe wegbekommt... schade, dass man im Internet nix Fühlen kann ;-)
    Aber die Appli - superniedlich! Ich bin eh großer Fan davon, Kinderzeichnungen in 2-4D umzusetzen!

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut, dass dein Arm wieder werkeln kann. Das haben wir doch fein abgepasst
    Sehr schön, vor allem auch die Idee mit dem Schmirgeln. Werde ich auch mal probieren. Da bräuchte man sich gar nicht mehr mit Stoffmalfarbe herumzuchlagen. Und auch dieses Malmittel für Stoff wäre überflüssig.
    Das Kätzchen müsste man ja auch nicht groß waschen. Ich hatte während einer Stoffdruckphase mit Acrylfarbe experimentiert. Frisch gemalt sah das schön aus, aber einmal gewaschen war die Leuchtkraft und Tiefe weg. Allerdings passierte mir das auch mit Stofffarben.

    AntwortenLöschen
  3. Die Heilung hat sich dann doch ganz schön gezogen, oder?

    Hast du wegen der Verdünnung der Acrylbarbe mal recherchiert? So auf die Schnelle habe ich jetzt nämlich nichts gefunden, dabei wäre das wirklich interessant. Auf der Nadelwelt am Wochenende habe ich Textilfarben gesehen, in klitzekleinen Pötten, homöopathische Mengen zu Horrorpreisen. Wenn ich da an den verschwenderischen Umgang mit Farben während des Studiums in der Druckwerkstatt denke wird mir jetzt noch schlecht. Wir habe die Farben in den Ausguss gekippt und die Drucksiebe sehr großzugig gespült.....
    Was gäbe ich jetzt für die damaligen Möglichkeiten.

    Du hast das mit einfachen Möglichkeiten auf den Punkt gebracht. Die Struktur ist super, auch die durch das Schmirgeln leicht pudrigen Farben.
    Super!!

    AntwortenLöschen
  4. Toll, dass ales wieder heil ist und so pünktlich!
    auf Schmirgeln bin ich noch nicht gekommen,gute Idee, aber man kann acryl ja nach Wunsch beim Auftragen in einem Extratöpfchen nach Wunsch mit Wasser verdünnen, dann ist es auch weniger hart.
    ein sehr lustuge Ergebnis ist auf alle Fälle entstanden.
    viele grüße kaze

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marion,
    erstmal freue ich mich für Dich, dass Dein Arm wieder okay ist, auf meinen ersten schmerzfreien Tag warte ich noch, es wird alles gut werden, darauf vertraue ich. Mein Fahrradunfall war am 12. Juli, die OP am 28.11, der zweite Eingriff am 23.02.
    Acrylfarben auf Stoff, neu für mich.
    Niedlich ist die Katze alle Mal. Deute ich das richtig, dass Deine Tochter quasi für ihre Tochter das Kätzchen gemalt hat?
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    falls noch Interesse besteht: Das Zeug, womit man Acrylfarbe in Stoffmalfarbe verwandelt heißt "TEXTIL-MALMEDIUM".
    LG

    AntwortenLöschen