Freitag, 7. Juni 2013

Rotkäppchen

Mein Enkelkind ist ein kleines Mädchen, das gerne Blumen pflückt und dabei alles um sich herum vergessen kann. Und gab es da nicht schon einmal ein kleines Mädchen, dem bei einer solchen Gelegenheit ganz erstaunliche Dinge passiert sind? Na klar, das war das Rotkäppchen!!
Unser kleines Blumenkind wird in der nächsten Woche 3 Jahre alt und als Geburtstagsgeschenk habe ich ihr ein "praktisches Rotkäppchen-Spiel-Set" gebastelt.
Der Wolf kommt ganz trendy als Pokemon daher - das war zwar nicht so ganz beabsichtigt, aber andererseits, welches aufgeweckte Kind würde heutzutage die Ratschläge eines haarigen Zotteltiers befolgen?
 Durch sein großes Reißverschlussmaul (dabei war mir eine Anleitung für ein Reißverschlusstäschen von Frau Machwerk sehr behilflich.) kommen Großmutter und Rotkäppchen leicht in seinen hungrigen Bauch hinein und auch wieder heraus.
Die Spielfiguren habe ich (siehe vorherige Post) aus weißem Baumwollnessel genäht, mit Schafwolle ausgestopft und dann bemalt. Den Schnitt dafür habe ich selber gebastelt. Ein Detailfoto gibt es leider nur von dem noch sehr jugendlichen Retter, also dem Jäger.
Das Körbchen habe ich aus einem Bastrest gehäkelt und falls die Eltern mal nicht mehr so genau wissen, wie die Geschichte eigentlich weitergeht, gibt es noch ein Büchlein mit den wunderschönen Bildern von Lisbeth Zwerger dazu. (Gibt es leider nur noch antiquarisch)
Ein paar Wackersteine habe ich auch gefunden, aber die Blumen muss das Geburtstagskind dann selber pflücken.





Kommentare:

  1. Oh, was für ein wunderbares Set!!! Und noch viel wunderbarer werden wohl die Spiele und Abwandlungen sein, die mit diesen Figuren gespielt werden... ganz, ganz toll.
    Und das Enkelkind wird noch Jahre davon profitieren. So ein Wolfsstiftemäppchen ist später bestimmt mal sehr cool. :)

    Das ist dir super gelungen.

    AntwortenLöschen
  2. Toll, ganz perfekt. Ich kannte bisher nur genähte Sets für die Prinzessin auf der Erbse und wollte immer mal so etwas machen, nun sind Kind und Nichten alle schon viel zu groß.
    Dein Ensemble regt noch viel mehr zum Spielen an, gerade auch durch den gefräßigen, nicht allzu schlimmen Wolf mit Bauchtasche. Das ließe sich sicher auch gut verkaufen (wenn man denn sein Werk akzeptabel bezahlt bekäme). Na, zum Glück hast du eine Enkelin, und sie dich.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, welch traumhafte Idee!!
    Das muss ich mir unbedingt merken - ich liebe Märchen und Sachen, die zum Geschichten erzählen anregen, sowieso.
    Wirklich süß umgesetzt!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist echt Klasse geworden. Finde toll, dass der Wolf nicht so gruselig daherkommt. Meine Tochter bekam damals ein Buch mit Fingerpüppchen, aber mit deiner Spielversion klappt das Nachspielen viel besser!Und die idee mit den steinen ist einfach grandios!
    Märchenhafte Grüße von kaze

    AntwortenLöschen
  5. einfach zauberhaft...:)lg, nikki

    AntwortenLöschen