Sonntag, 28. April 2013

Stoffspielerei im April - Stoff mit Acrylfarben bemalen

Die Stoffspielerei- Macherinnen haben klugerweise im März entschieden, dass die nächsten Stoffspielereien im April stattfinden sollen - das trifft sich gut, denn mittlerweile ist mein Arm fast wieder dran und ich kann wieder rumwerkeln. Damit stellt sich nun auch langsam die Lust am Internet wieder ein - das einarmige Leben hatte mich zwischenzeitlich völlig absorbiert.
Ich hoffe, alle die mir liebe Grüße und Kommentare geschickt haben, können verzeihen, dass ich mich überhaupt nicht gemeldet habe. Ich habe mich aber wirklich sehr über jede Mail und jeden Kommentar gefreut, vielen Dank dafür.

Jetzt aber zu den Stoffspielereien, die diesmal von Suschna gesammelt werden, die ebenfalls dreidimensional in Tieren unterwegs war und allerliebste Vögelchen gebastelt hat. Dankeschön fürs sammeln + zeigen.

Schon lange trage ich mich mit der Idee, Stoff mit Acrylfarben zu bemalen. Ich habe in dieser Technik schon die tollsten Sachen gesehen, z.B. hier, und wollte das unbedingt mal selber ausprobieren. Als Motiv musste die kleine Katzenmadam herhalten, die meine Tochter vor Jahren gemalt hat und die ich schon öfter auf Kindershirts appliziert habe.



Jetzt wollte ich aber ein richtiges Spielzeug machen. Dazu habe ich den Entwurf etwas vergrößert, auf Nessel übertragen, ausgeschnitten, zusammengenäht und ausgestopft. Davon gibt es keine Fotos, aber ich glaube, es weiß auch jede/r, was gemeint ist. (Ich habe aber ein neues Modell in Arbeit, dann kann ich das nachreichen.)
Die einzelnen Teile habe ich anschließend mit einfacher Acrylfarbe, die man für ein paar Euro in jedem Ramsch-Laden bekommt, bemalt.


Nach diesem ersten Farbauftrag habe ich die sehr prall ausgestopften Teile abgeschmirgelt und weitere Details aufgemalt. Durch das Abschmirgeln fühlt sich die Oberfläche weniger klebrig und fast wie normaler Stoff an. Angeblich gibt es aber auch spezielle Verdünner, mit denen sich Acrylfarben in Stoffmalfarben verwandeln lassen.

Dann nur noch die Teile zusammen nähen, Kleidchen an, fertig!



 Ich hoffe,  das verrückte kleine Mädchen freut sich darüber so wie auf diesem Foto.